Rosario Rizza: Frauen-Schläger Cafe Rizza Senefelderstraße 19 - 73760 Ostfildern-Ruit Tel: 0711 23196116

Carlogero & Rosario Rizza: Junge Mädchen belästigt Cafe Rizza Senefelderstraße 19 - 73760 Ostfildern-Ruit Tel: 0711 23196116

Rosario Rizza von Kaffeerösterei Rizza: Sexualstraftäter Cafe Rizza Senefelderstraße 19 - 73760 Ostfildern-Ruit Tel: 0711 23196116

Rosario Rizza: hat Jugendliche geschwängert Cafe Rizza Senefelderstraße 19 - 73760 Ostfildern-Ruit Tel: 0711 23196116

Landgericht Stuttgart - Verhandlungstermine

Dadurch soll ein Schaden in Höhe von rund 277.000 Euro entstanden sein. Hierdurch soll ein Gesamtschaden in Höhe von über 9 Mio. Euro verursacht worden sein. Es soll ein Gesamtschaden von über a hundred Mio. Euro entstanden sein. Die vier Angeklagten soll sich spätestens zu Beginn des Jahres 2019 mit weiteren unbekannten Personen zu einer Bande zusammengeschlossen haben, um als "falsche Polizisten" Betrugsstraftaten zu begehen. So oder so: Jeder Besucher erlebt die baden-württembergische Landeshauptstadt seit zehn Jahren, seit dem Beginn der Bauarbeiten fileür Stuttgart 21, als Baustelle, als staugeplagte Verkehrshölle, als unschwäbisch verdreckte Metropole des Unfertigen. Tatvorwurf: Urkundenfälschung u.a.; Tatort: Stuttgart u.a. Tatvorwurf: gefährliche Körperverletzung u.a.; Tatort: Leinfelden-Echterdingen u.a. Diebstahl, gefährliche Körperverletzung sowie tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, wobei sich die vorgeworfenen Taten überwiegend im Bereich der Asylunterkunft in Leinfelden-Echterdingen abgespielt haben sollen. Lennigen die damals 13-jährige Schwester seiner Freundin und eine weitere befreundete 13-jährige Geschädigte missbraucht zu haben. Tatvorwurf: schwerer sexueller Missbrauch von Kindern; Tatort: Lennigen u.a.

Tatvorwurf: Menschenhandel u.a.; Tatort: Grafenau-Dätzingen u.a. Tatvorwurf: Bedrohung u.a.; Tatort: Stuttgart u.a. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum vom 21.eleven.2019 bis 12.twelve.2019 in Stuttgart in mehrere Wohnungen, meist über die Terrassentür, eingedrungen zu sein und dort u.a. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Zustand verminderter Schuldfähigkeit im Zeitraum November 2019 bis Januar 2020 u.a. Vertriebsleiter einer GmbH, zu der sie eine Verbindung hatten im September und November 2019 mehrfach bedroht und von ihm weitere Arbeit ohne Gehaltszahlungen und die Unterschrift unter ein Schuldanerkenntnis i.H.v. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum April 2019 bis November 2019 in von ihm genutzten Räumen in Böblingen gewinnbringende Geschäfte mit verschiedenen Guessäubungsmitteln (hauptsächlich Marihuana) getätigt zu haben. Den drei Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum von Juni 2010 bis März 2012 als Teil einer Bande mehrere Geschädigte zu Geldanlagen im Zusammenhang mit lukrativen Goldhandelsgeschäften überredet zu haben. Ferner habe er als Geschäftsführer einer für Hausverwaltung zuständigen Gesellschaft im Oktober 2012 in mehreren Überweisungen unbefugt insgesamt rund 1.7 hundred.000 Euro von Konten zahlreicher Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) auf ein privates Konto transferiert.

Dem heute forty seven Jahre alten, bisher strafrechtlich nicht in Erscheinung getretenen Angeklagten wird vorgeworfen, als einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer einer GmbH seit zumindest 2015 forty just one bosnisch-herzegowinische Staatsangehörige in Deutschland als Servicetechniker im Bereich der Breitbandkommunikation für Entstörarbeiten sowie Neuinstallation beschäftigt zu haben, ohne dass diese im Besitz von Aufenthaltstiteln fileür Deutschland waren. Dabei gewährte er ihnen sowohl eine Arbeitsmöglichkeit als auch Unterkunft und fileörderte so bewusst und gewollt den unerlaubten Aufenthalt der bosnischen Servicetechniker. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am fifteen.eleven.2019 in Gerlingen im Zustand verminderter Schuldfähigkeit die Hausfassade eines Wohn- und Geschäftsgebäudes mit Benzin bespritzt und entzündet zu haben, wobei sich sowohl in der im Haus befindlichen Gaststätte als auch in den darüber liegenden Wohnungen Personen befanden. Zeitraum Januar 2015 bis Mai 2018 als Verantwortlicher einer zu diesem Zeitpunkt zahlungsunfähigen Genossenschaft mit Sitz in Ludwigsburg neue Mitglieder über den Zustand der Genossenschaft getäuscht und so zu Einlagen in Höhe von rund two,37 Mio Euro veranlasst zu haben.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Mitte 2017 bis Januar 2020 in Ludwigsburg gewinnbringende Geschäfte mit Guessäubungsmitteln getätigt und eine Cannabisaufzuchtanlage mit eighty two Pflanzen betrieben zu haben. Dabei sollen mindestens seventy one Geräte in Deutschland, unter anderem in Stuttgart, vollständig in Betrieb gewesen sein, wodurch die Angeklagten im Zeitraum Januar 2015 bis Juni 2018 einen Gesamtumsatz von ca. Den zwei Angeklagten wird vorgeworfen, am 10.04.2017 dem Geschädigten in einer Gaststätte in Stuttgart, die der Geschädigte einem Angeklagten verpachtet hatte, unter Vorhalt eines Messers fifty.000 Euro weggenommen zu haben. Am three.one.2019 habe der Angeschuldigte zudem Polizeibeamte, die diesen zur Durchführung einer Gefährderansprache in dessen Wohnung aufgesucht hätten, zunächst beleidigt und mit einer japanischen Feinsäge bedroht. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Zeitraum Januar 2018 bis Mai 2018 als geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH mit Sitz in Stuttgart über deren Homepage Karten für vier Konzertveranstaltungen angeboten und die Kunden dabei über tatsächliche Durchführung der jeweiligen Veranstaltung getäuscht zu haben.